· 

Ritual der Dankbarkeit


Naturverbunden

Die Verbindung zur Natur kann für uns ein Weg sein zur Heilung. Ein Weg um uns selbst wieder zu finden und um tiefe Verbundenheit und das Gefühl des Getragen seins zu spüren.

 

Obwohl ich schon immer die Sehnsucht zur Natur in mir gefühlt habe, habe ich erst durch den Schamanismus und das Naturspirituelle den Zugang wieder gefunden. Viele schamanische Erfahrungen und viele Stunden in der Natur haben mich tief zu Mutter Erde geführt, mich spüren lassen, dass die Natur immer für mich da ist und mich so annimmt wie ich bin.

  

Dieses Gefühl der Verbundenheit ist für mich etwas ganz Besonderes, für das ich sehr dankbar bin.

Aus diesem Gefühl heraus ist das Ritual der Dankbarkeit geboren worden. Zum einen wollte ich der Natur etwas zurückgeben, zum anderen ist dieses Gefühl der Verbundenheit ein wundervolles Gefühl, das ich teilen möchte.

 

Wer dieses Gefühl der Verbundenheit empfindet, kann nachvollziehen warum viele native Kulturen die Erde als Ihre Mutter, Tiere als Geschwister und Sterne als ihre Ahnen bezeichnen – wir fühlen uns genauso mit ihnen verbunden wie mit geliebten Verwandten. Aus diesem Gefühl heraus ist zum Beispiel das Thema Umwelt– und Klimaschutz nichts theoretisches mehr, das gemacht wird, weil es im Moment Trend ist oder weil „Nachhaltigkeit“ eine super Marketingstrategie ist. Es ist einfach natürlich, dass man sich um die Wesen sorgt, die einem wichtig und im Herzen nahe sind.

Das Ritual der Dankbarkeit ist eine Einladung an alle Menschen, die gerne das Gefühl der Verbundenheit fühlen möchten und sich mit der Erde verbinden wollen.

Bei diesem Ritual treffen wir uns einmal im Monat an einem schönen Ort in der Natur oder online auf die Ferne (mehr zu den aktuellen Terminen am Ende des Artikels). Der Hauptteil des Rituals – eine geführte Meditation – wird von mir angeleitet, sodass man auch ohne weitere Vorkenntnisse teilnehmen kann. Während dieser geführten Meditation, verbinden wir uns mit unserem Herzen und senden Mutter Erde Gefühle von Liebe und Dankbarkeit – mal dem gesamten Planeten, mal einem ganz konkreten Ort oder auch nur einer speziellen Tierart, wie zum Beispiel den Schmetterlingen.

Die konkrete Intension stimme ich vorab mit dem „Spirit von Mutter Erde“ auf einer schamanischen Reise ab. Natürlich können die Teilnehmer hier auch im Vorfeld Wünsche äußern.

 

 

Neben der Meditation am Ritualabend beschäftigen wir uns auch mit der Wirkung von Dankbarkeit, Verbundenheit und Altruismus. Zum einen, da ich es selbst total spannend finde, was man mittlerweile in Studien schon alles herausgefunden hat, und zum anderen, da unser Verstand manchmal ein paar Erklärungen braucht, warum etwas gut für uns ist.

Denn gerade die Gefühle von Verbundenheit, Dankbarkeit und Altruismus wirken auch sehr positiv auf uns zurück - biologisch und psychologisch.

Zum Beispiel ist das Gefühl der Dankbarkeit, im Unterschied zu Dankesschuld und antrainierter Höflichkeit, ein Gefühl, das sich leicht, weit und heiter anfühlt. In unserem Körper wirkt es sich unter anderem auf unseren Entspannungszustand aus: wir fühlen uns entspannter - der Cortisolspiegel sinkt. Zudem richtet das Gefühl der Dankbarkeit unseren Fokus auf die Fülle in unserem Leben - weg von dem Gefühl des Mangels. So lenken wir unseren Blick auf die schönen und guten Dinge in unserem Leben.

 

Dieses Projekt ist ein wirkliches Herzensprojekt von mir, mit dem ich der Erde etwas zurückgeben möchte. Deshalb ist das Ritual der Dankbarkeit für die Teilnehmer kostenlos. Wer gerne trotzdem etwas geben möchte, kann seiner Lieblings-Umweltorganisation eine kleine Spende zukommen lassen. Und da ich immer mal wieder gefragt werde: natürlich freue ich mich auch über ein kleines Trinkgeld für meine Kaffeekasse. 😊

 

Die online -Termine 2021:

(Im Moment können leider keine Präsenz-Veranstaltungen stattfinden. Sobald Treffen als Gruppe wieder möglich sind, werden die Termine dafür bekannt gegeben.)

 

25. April | 16. Mai | 20. Juni | 18. Juli | 22. August | 26. September | 24. Oktober | 21. November | 19. Dezember

Kommentar schreiben

Kommentare: 0